eSport -
SCETEC
Teams
Ergebnisse

Caps: Europas League of Legends-Superstar

Mon, 16 Mar 2020 15:49:00 GMT

Superstar der LEC, einer der besten Mid und Bot Laner auf dem Planeten, europäischer Publikumsliebling – Caps kämpfte sich zweifelsohne in den vergangenen Jahren bis nach ganz oben. Vierfacher Champion der LEC, amtierender Titelverteidiger beim MSI, zweifacher Vizeweltmeister. Der ultimative Coup blieb dem Dänen allerdings bislang verwehrt: Ein Triumph bei den Worlds.

Rasmus Borregaard Winther wurde 1999 in Dänemark geboren und widmete sich League of Legends bereits, als das MOBA noch in den Kinderschuhen steckte. Seine ersten öffentlichen Turniere beim finnischen Team ENIGMA brachten ihm den Spitznamen Baby Faker ein und der Mid Laner scheute nicht, sich immer neuen Herausforderungen zu stellen. In der Türkei sorgte er mit seinem Team Dark Passage im Jahr 2016 für viel Aufsehen und zog die Aufmerksamkeit von Fnatic auf sich, die ihren Kader verjüngen wollten.

Caps Debütsaison in der LEC verlief vielversprechend: Zwar errang Fnatic nur den dritten Platz, die Halbfinalniederlage gegen Meister G2 stellte allerdings keine Katastrophe dar. Als im Summer Split 2017 jedoch erneut im Halbfinale Schluss war, kam erste Kritik auf. Die Achterbahn nahm allerdings erst so richtig an Fahrt auf: Fnatic konnte sich schlussendlich doch noch für die Worlds qualifizieren, verlor allerdings die ersten vier Gruppenspiele und war damit praktisch ausgeschieden.

Da die Konkurrenz allerdings ebenfalls begann, zu patzen, und Fnatic das Ruder noch herum reißen konnte, stand man urplötzlich im Viertelfinale. Auch wenn Chinas damalige Vorzeigeteam RNG im Anschluss eine Nummer zu groß war, tankten Fnatic und Caps viel Selbstbewusstsein und das Wissen, international für Aufsehen sorgen zu können. 2018 sollte dann endlich der große Durchbruch folgen.

Auch wenn beim MSI wieder die Hürde RNG rund um Starspieler Uzi zu groß war, auf europäischer Ebene ließ Fnatic nichts anbrennen. Zudem krönte sich Caps zum Summer Split MVP 2018. Bei den Worlds marschierten sie als Gruppensieger ins Halbfinale und überrollten Cloud9 in beeindruckender Manier. Im Finale der Underdogs – erstmals seit sieben Jahren ohne koreanische Beteiligung – ließ Invictus Gaming aus China den Europäern allerdings keinerlei Chance.

Im Anschluss folgte der Wechsel zu G2. Mit seinem neuem Team gelang es ihm erneut, beide Saisons in der LEC zu gewinnen. Daneben durfte endlich der erste internationale Titel beim MSI 2019 eingefahren werden. Spätestens seit dem Halbfinalsieg über SK Telecom T1 und Superstar Faker zählt Caps zu den besten Spielern des Planeten. Bei den Worlds wiederholte sich die Geschichte aus dem Vorjahr: Der Finaleinzug glückte, doch dann stellte der amtierende chinesische Champion Fun Plus Phoenix eine schier unüberwindbare Hürde dar.

Obwohl Caps der ganz große Wurf bislang verwehrt blieb, beförderte ihn sein aggressiver und teilweise unkonventioneller Stil zum internationalen Publikumsliebling. Der Däne ist immer für einen humorvollen Spruch zu haben, gilt als fairer Verlierer und hat fast immer ein Lächeln auf den Lippen. Und wer weiß, vielleicht gelingt es ihm ja in diesem Jahr, die begehrte WM-Trophäe an der Seite seiner Mannschaftskollegen von G2 Esports in den chinesischen Nachthimmel zu recken.

Nicolas Schmidt - Chefredakteur

Weitere Informationen zur LEC und den anderen regionalen Ligen.

Twitter Kontakt Datenschutzerklärung Impressum
Von Astralis bis Team Vitality - Alle Teamprofile
Von LoL bis CS:GO - Alle Ergebnisse