eSport -
SCETEC
Teams
Ergebnisse

Sjokz: Das Gesicht von League of Legends

Tue, 17 Mar 2020 14:33:00 GMT

Konstanten sind in der Welt des eSport rar gesät. Besonders bei League of Legends sahen die Fans Teams kommen und gehen, verheißungsvolle Starspieler blühten auf und verwelkten und Veranstaltungsformate schossen aus dem Boden, um später wieder zu verschwinden. Neben sportlichen Schwergewichten wie Faker, Rookie oder Uzi können sich Millionen von Zuschauern seit vielen Jahren aber immer wieder auf die äußerst beliebte Moderatorin und Reporterin Sjokz freuen.

Eefje Depoortere wurde 1987 in Belgien geboren und stellte bereits in ihrer Schulzeit eine waschechte Seltenheit dar: Sie war eine von sehr wenigen Mädchen, die es in der kompetitiven Unreal Tournament-Szene mit den Jungs aufnehmen konnte – der Gewinn des UT Nations Cup mit Belgien sollte ihren größten Erfolg darstellen.

Nach dem Abitur studierte sie zunächst Geschichte, um im Anschluss noch einen Hochschulabschluss in Journalismus und sogar eine Lehramtsbefähigung zu erwerben. Doch was sie diesbezüglich auch begann, glücklich wurde sie nach eigenen Aussagen nirgendwo. Im Jahr 2011 begann Sjokz, League of Legends zu spielen und Fan der wachsenden eSport-Szene zu werden. Die Faszination brachte die damals 25-jährige dazu, gut ein Jahr später als eine Art inoffizielle Pressesprecherin bei SK Gaming anzuheuern. Ihre Arbeit kam bei den SKG-Anhängern gut an und so wurde sie darum gebeten, die wöchentliche League of Legends-Nachrichtensendung Summoners Recap zu moderieren.

Die Community verliebte sich rasend schnell in das erfrischende Sendeformat und die sympathische Moderatorin. So kam es, dass Sjokz in immer mehr Streams, Interviews und Nischenshows auftrat und europaweite Bekanntheit erlangte. In der Zwischenzeit hielt sie sich allerdings trotz ihrer Hochschulabschlüsse nur mit Minijobs über Wasser.

Als die EU LCS (Vorgänger der LEC) von der ESL ins Leben gerufen wurde, ergriff Sjokz die Chance, ihr Hobby zum Beruf zu transformieren: Das Medienunternehmen wendete sich an die beliebte Belgierin, da eine Reporterin und Moderatorin gesucht wurde und sie sagte sofort zu.

Diese Entscheidung dürfte Sjokz bis heute nicht bereut haben. Sie stellt seitdem einen in den Augen der Community unverzichtbaren Teil der LEC und internationaler League of Legends-Turniere wie zuletzt den Worlds 2019 dar. Die offene Art, das freundschaftliche Verhältnis zu den Spielern und ihre ansteckend gute Laune brachten in den vergangenen Jahren viel Farbe und Menschlichkeit in den digitalen Zirkus.

Nicolas Schmidt - Chefredakteur

Weitere Informationen zu League of Legends.

Twitter Kontakt Datenschutzerklärung Impressum
Von Astralis bis Team Vitality - Alle Teamprofile
Von LoL bis CS:GO - Alle Ergebnisse