eSport -
SCETEC
Teams
Ergebnisse

Pokémon: Die Geschichte der verschiedenen Spielgenerationen | Alle Editionen

Mon, 15 Feb 2021 09:27:00 GMT

Als die Rote und Blaue Pokémon-Edition im Herbst des Jahres 1999 in Deutschland erschienen, entwickelte sich schnell eine flächendeckende Begeisterung für das neuartige Spielprinzip. Seit besagtem ersten Auftritt erschienen sieben weitere Generationen an Pokémon-Spielen in der Hauptreihe. Was änderte sich im Vergleich zu den Vorgängern?

Die erste Generation revolutionierte klassische Game Boy-Spiele auf vielfältige Weise. Alles war neu, mysteriös und schlicht beeindruckend. Viele der ursprünglichen 151 Pokémon erfreuen sich bis heute einer enormen Beliebtheit: Pikachu, Glurak oder Abra waren von Beginn an dabei. Der Pokédex, Pokémon Arenen, rundenbasierte Kämpfe – am grundlegenden Spielprinz hat sich bis heute nur wenig geändert. Neben Rot und Blau zählt die Gelbe Edition zu der ersten Generation.

Die Goldene und Silberne Edition erschien 2001 für den Game Boy Color und Fans erhielten erstmals die Möglichkeit, Pokémon in Farbe zu erleben. Eine neue Region, 100 neue Pokémon, neuartige Pokébälle oder die Möglichkeit, die Monster mit Items auszurüsten stellten Erweiterungen zum ursprünglichen Gameplay dar. Im Rahmen von Kristall konnten die Spieler schließlich auswählen, ob sie als Junge oder Mädchen unterwegs sein möchten.

Rubin und Saphir erschienen 2003 für den Game Boy Advance. Besonders grafisch wurde ein sichtbarer Schritt nach vorn getätigt, daneben gab es selbstverständlich eine neue Region, weitere Pokémon und neuartige Pokébälle. Mit der Einführung des Doppelkampfes oder von Wesen wurde zudem das Spielprinzip erweitert. Smaragd sowie die Remakes Feuerrot und Blattgrün komplettieren die dritte Generation.

Als Diamant und Perl im Sommer 2007 auf dem Nintendo DS erschienen, konnten Fans die Welt der Pokémon erstmals in (mehr oder weniger) 3D erleben. Technische Neuerungen wie Wi-Fi und eine mögliche Internetanbindung erlaubten das Tauschen und Kämpfen mit Spielern aus allen Teilen der Welt – ein revolutionäres Novum. Der zweite Bildschirm stellte zudem eine Vereinfachung der in den ersten Teilen manchmal etwas komplizierten Menüführung dar. Neben Platin zählen auch die Neuauflagen HeartGold und SoulSilver zur vierten Generation.

2011 wählten die Entwickler einen neuen Ansatz, ohne alte Spielmechaniken über den Haufen zu werfen: Im Rahmen der Schwarzen und Weißen Edition sind zunächst nur 156 neue Pokémon verfügbar. Erst nach dem Besiegen der Pokémon-Liga kann den Monstern der alter Generationen begegnet werden. Die Geschichte spielt in einer Metropole, welche an Manhattan erinnert. Grafische Updates, die Einführung von Jahreszeiten und eine Erweiterung des Kampfsystems sorgten zusätzlich für frischen Wind. Die fünfte Generation wird durch Schwarz 2 und Weiß 2 komplettiert.

X und Y vollzogen schließlich den Schritt zu einem echten 3D-Spiel. Dank der Leistungsfähigkeit des Nintendo 3DS konnten Spieler nun ein völlig neues Grafik-Erlebnis genießen. Pokémon des Typs Fee, Mega-Entwicklungen, PokéMonAmi oder die Turbotreter stellten weitere Neuerungen in den Hauptspielen der sechsten Generation dar. Darüber hinaus durften mit Omega Rubin und Alpha Saphir selbstverständlich weitere Neuauflagen nicht fehlen.

2016 erschien mit Sonne und Mond eine neue Generation auf dem 3DS. Grafische Überarbeitungen und neue Pokémon fielen nicht so sehr ins Gewicht wie eine neue Spielmechanik: Statt klassischen Arenen durchstreifen Spieler eine an Hawaii angelehnte Inselgruppe und vollenden Aufgaben. Z-Attacken oder das neu eingeführte Battle Royale tauchten ebenfalls erstmals auf. Ultrasonne und Ultramond sowie die Switch-Spiele Let’s Go, Pikachu! und Let’s Go, Evoli! werden ebenfalls in der Regel zur siebten Generation gezählt.

Ende 2019 durften sich Fans der Reihe den Hauptspielen der achten Generation auf der Switch widmen: Schwert und Schild. Wie schon bei Let’s Go, Pikachu! und Let’s Go, Evoli! können wilde Pokémon bereits vor Kampfbeginn in der Natur beobachtet werden. Eine neu eingeführte Naturzone verbindet mehrere Städte miteinander, außerdem wurde mit der Dynamax-Transformation ein neues Kampfelement hinzugefügt.

Auch über 20 Jahre nach dem Erscheinen der ersten Editionen ist sich Entwickler Game Freak in Sachen Spielmechaniken und Grundprinzip treu geblieben. Immer neue Pokémon, die Einführung zahlreicher Regionen oder grafische Verbesserungen genügten, um die Welt der Taschenmonster über einen langen Zeitraum hinweg zu veredeln, ohne jedoch den ursprünglichen Charme der Klassiker zu zerstören.

Nicolas Schmidt - Chefredakteur

sport.de Kontakt Datenschutzerklärung Impressum
Von Astralis bis Team Vitality - Alle Teamprofile
Von LoL bis CS:GO - Alle Ergebnisse